Montag, 1. März 2010

Monsterstatistiken

Weiter geht es mit Band III: Monster & Schätze. Als erstes beschäftigt mich indirekt mal wieder die Platzfrage angesichts der bereits recht langen Monstervorschlagsliste. Für mich war immer klar, das ich nicht zu jedem Monster auch ein Bild werde anbieten können - bei normalen und riesigen Tieren finde ich das z.B. auch nicht weiter schlimm (gemessen am mir zur Verfügung stehenden Platz). Da kommt dann aber schon sehr schnell die Frage auf: Was muss man alles zu einem Monster beschreiben?

Für mich gab es eigentlich immer vier Hauptkomponenten:
  • Name der Monstergattung (klar und trivial)
  • Bild (aus Ressourcen- und Platzgründen nur bei denen, bei denen ich (a) ein schönes Bild habe und es (b) für nötig halte)
  • Spielwerte
  • eine kurze Beschreibung
Den Namen kann man nicht wegdiskutieren, das Bild wird optional und in geeigneter Größe erscheinen. Die Beschreibung will ich bewusst kurz halten (auch wenn ich die Monsterkompendien von AD&D 2nd Edition in ihrer Ausführlichkeit großartig fand - so viel Platz ist halt nicht).

Bleibt die Frage nach den Spielwerten. Ich habe mich da zunächst mal an der zweiten Auflage von AD&D orientiert und diese noch mal auf die Hälfte zusammengekürzt Dabei ist folgender Statistikblock herausgekommen (die Abkürzungen werden nachfolgend erläutert):

RK: r, TW: t, APR: a, S: s, BA: ba, BV: bv, BF: bf, G: g, BT: bt, GR: gr, A: x / y / z, EP: ep

Im Einzelnen bedeuten die Abkürzungen:
  • RK: Rüstungsklasse
  • TW: Trefferwürfel (meist w8)
  • APR: Angriffe pro Runde mit kurzer Beschreibung des Angriffs
  • S: Schaden
  • BA: Besondere Angriffe (optional)
  • BV: Besondere Verteidigung (optional)
  • BF: Besondere Fähigkeiten (optional)
  • G: Gesinnung
  • BT: Bewegungstempo
  • GR: Größe (M, wenn nicht anders angegeben)
  • A: Anzahl, x = Zufallsbegegnung im Verlies, y = Patrouille, z = Stamm; y und z sind je nach Monster optional
  • EP: Erfahrungspunkte
Nicht anwendbare Felder würden weggelassen.

Ein Ork würde dann zum Beispiel wie folgt mit Spielwerten beschrieben:

RK: 14, TW: 1, APR: 1 Waffe, S: 1W8, BF: Nachtsicht, G: RB, BT: 9, A: 1w6/2w10/3w10x10, EP: 15

Zudem möchte ich eigentlich noch für jedes Monster die sechs Attribute ST, IN, WE, GE, KO und CH angeben (ausgehend von der Annahme, dass das die Attribute für durchschnittliche Monster der Gattung sind - also von einem Basiswert von 10 ausgegangen wird). Dies hat zum einen damit zu tun, dass man dann leicht Proben und Würfe ausführen kann und es zum anderen dadurch möglich wird, auch Monsterrassen als Option in Band II zu beschreiben :-) Bei den Attributen stellt sich dann auch wieder die Frage, ob man das direkt bei dem Monster macht oder in einer separaten Tabelle (wie eigentlich auch für die Spielwerte). Wie ist eure Meinung dazu?

Was meint ihr?

Keine Kommentare:

Kommentar posten