Donnerstag, 17. Dezember 2009

Die Sache mit den Grafiken

Stimmungsvolle (und durchgängig passende) Grafiken für ein Rollenspiel auszuwählen ist sicher eine der schwierigeren Aufgaben. Insbesondere wenn man "Low Budget" arbeitet. Für Hexer & Helden mache ich es wie folgt...

...auch auf die Gefahr als der ultimative Plagiator einzugehen ;-) :

  1. Ich bin ein totaler Larry Elmore Fan. Das geht so weit, dass ich immer noch versuche, Larry dazu zu kriegen, ein exklusives Ölgemälde für mich zu malen. Leider scheint er einfach zu beschäftigt zu sein und hat sich auch noch nicht bestechen lassen. Aber für Hexer & Helden gibt es Abhilfe: Es gab ja mal so eine wunderbare Skizzensammlung von Larry für knappe 20 EUR, die insbesondere mit dem Recht kam, die meisten der Bilder in beliebigen eigenen Publikationen zu verwenden. Ein Traum für einen Fan wie mich. Larrys Bilder spielen also eine wichtige Rolle in Hexer & Helden. Insbesondere verwende ich sie durchgängig zur Darstellung archetypischer Mitglieder der verfügbaren Rassen und Klassen. Jeweils gibt es ein männliches und ein weibliches Mitglied.
  2. Dazu kommt dann mittelalterliche frei verfügbare Kunst. Auch hier gibt es eine Menge netter Sachen.
  3. Zuguterletzt habe ich eine Clipart-Sammlungen bei RPGNow erstanden, die ich verwenden werde, um die Texte aufzulockern.
Ein durchgängiger Stil ist damit nicht gegeben und die Kombination aus Larry Elmore und mittelalterlichen Bildern gab es schon bei Spellcraft & Swordplay von Jason Vey... da bin ich Plagiator wieder. Gut finde ich die Idee persönlich trotzdem, auch wenn mir bewusst ist, dass eine der meistgehörten Kritiken an S&S genau diese Kombination von Stilen war. Sei's drum... erstes Designziel für Hexer & Helden: Es muss mir gefallen ;-)

Kommentare:

  1. > erstes Designziel für Hexer & Helden: Es muss mir gefallen

    Richtig so.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist doch ein guter gangbarer Weg!

    AntwortenLöschen